Domus

Wir
Unsere Projekte
Calendarium

Geschichte

Alltag
Kunst
Scriptorium
Bibliotheca
Malerei
Musik & Tanz
Architektur
Wissenschaft

Links
Literatur
Downloads
Gästebuch
Kontakt

Sitemap
Suchen
 

    

 

TURBA DELIRANTIUM

 

 

Kunst

  Kalk-Kasein-Leim

Kalk-Kasein-Leim ist der festeste Holzleim, der im Mittelalter bekannt war. Er ist Wasserfest und seine Klebekraft ist durchaus mit modernen Holzleimen vergleichbar. Die Verwendung wird unter anderm bei Theophilus Presbyter (12. Jh.) beschrieben.

Man nehme Magerquark, den man in einem Leinentuch etwas entwässert.
Dazu gibt man gelöschten Kalk (vorzugsweise Sumpfkalk) im Verhältnis 5:1.

Der Quark wird unter Zugabe von Kalk sofort fließend. Der Leim ist somit sofort verwendungsbereit.

Beim Verleimen sollte man beachten, daß der Leim ca. 2 Stunden gepresst werden sollte. Nach 6 Stunden ist er soweit ausgehärtet, daß das Werkstück weiter bearbeitet werden kann.

Author: Gunter Krebs

Quelle:

Theophilus Presbyter und das mittelalterliche Kunsthandwerk (Bd. 1)
Erhard Brehpohl
Böhlau Verlag
ISBN: 3-412-08498-0

 

 

Listinus Toplisten Ego Gunter Krebs indignus programator scripsi hunc situm TelaeTotiusTerrae anno domini 2003 Turba Delirantium
© by Turba Delirantium und Gunter Krebs (2003), alle Rechte vorbehalten  Jegliche Veränderungen, Kürzungen, Nachdrucke (auch auszugsweise) bedürfen der Genehmigung der Verfasser.

Impressum & Disclaimer