Domus

Wir
Unsere Projekte
Calendarium

Geschichte

Alltag
Kunst
Wissenschaft

Links
Literatur
Downloads
Gästebuch
Kontakt

Sitemap
Suchen
 

    

 

 

TURBA DELIRANTIUM

 

Lexikon des Hochmittelalters

Die Waldenser

 

Die Waldenser, auch die "Armen von Lyon" genannt,  waren eine vorreformatorische kirchliche Laienbewegung, deren Namen sich ihrem Gründer ableitete. Petrus Valdes (Pierre Waldes) war um 1170 Kaufmann in Lyon. Ein letztes Lebenszeichen von ihm stammt aus dem Jahre 1205. Er beauftragt 1177 den Priester Stephane von Anse die Vulgata ins Romanische zu übersetzen. Es wurden Abschriften dieser Übersetzung hergestellt, die leider nicht mehr enthalten sind, da sie der Inquisition zum Opfer fielen Zur selben Zeit führt er auch öffentliche Armenspeisungen durch, um den Folgen einer Hungersnot zu begegnen.

Zentrum seiner Theologie war die Bergpredigt. Armut war für Valdes nicht ein Ideal an sich, sondern er verstand sie als Kontrapunkt zu einer materialistischen Gesellschaft. Die Waldenser verstanden sich zunächst als Reformbewegung innerhalb der katholischen Kirche. 

Zunächst mit Wohlwollen von Papst Alexander III. während der ökumenischen Lateransynode 1179 empfangen, traf aber Valdes Tätigkeit, die Evangelien zu verbreiten, speziell die Laienpredigt,  auf entschiedenen Widerstand. 1184 werden die Waldenser wegen der von der katholischen Kirche nicht geduldeten Laienpredigt auf dem Konzil von Verona von Papst Lucius III. exkommuniziert. Valdes bricht hierauf mit der römisch-katholischen Lehre, da er sie nicht mit der biblischen Lehre begründen konnte. 

Im Jahre 1252 verhängt Papst Innozenz IV. in seiner Bulle "ad extirpanda" die Waldenser und die Katharer  mit der Kirchenstrafe der Infamie.

Die Waldenser sind im 14. Jahrhundert in unterschiedlichen teilweise zerstrittenen Gruppierungen weit über Europa verbreitet. Sie werden von der Inquisition bedrängt, 1487 erfolgt durch Papst Innozenz VIII. ein Kreuzzug gegen die Waldenser. Einige Gruppierungen schließen sich den Hussiten an, andere der Reformation von Calvin oder anderen reformatorischen Kirchen.

Im Jahre 1848 wird ihnen die bürgerliche und Glaubensfreiheit zugestanden. Die von Petrus Valdes ausgelöste Bewegung ist die einzige mittelalterliche Reformationsbewegung, die sich bis heute erhalten hat. 

 

 

 

Listinus Toplisten Ego Gunter Krebs indignus programator scripsi hunc situm TelaeTotiusTerrae anno domini 2003 Turba Delirantium
© by Turba Delirantium und Gunter Krebs (2003), alle Rechte vorbehalten  Jegliche Veränderungen, Kürzungen, Nachdrucke (auch auszugsweise) bedürfen der Genehmigung der Verfasser.

Impressum & Disclaimer